B I Z e p s

Beratungs - und Informationszentrum für Männer und Jungen

Über uns


Das Beratungs- und Informationszentrum für Männer und Jungen ist entstanden aus einer Initiative des AK "Männer und Gewalt in Beziehungen". Die Trägerschaft teilen sich das Institut für Erziehungshilfe e.V. und die pro familia Wiesbaden e.V. 

Die Mitarbeite von BIZeps stellen traditionelle Rollenbilder in Frage und unterstützen die kraftvolle und liebende Potenz von Männern, ohne deren verunsicherte, aggressive und auch destruktive Seite zu leugnen.

Jungen und Männer müssen lernen - gerade im Umgang mit Aggression und Gewalt - selbstbewusst die Verantwortung für ihr Denken und Handeln zu übernehmen.

Wir möchten Sie dabei unterstützen und begleiten.

 

Wir sind Teil des regionalen und überregionalen psychosozialen Netzwerkes und arbeiten in enger Kooperation mit entsprechenden Einrichtungen und Institutionen. Diese sind u. a.:

 

  • BAG Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V.

  • AG Täterarbeit Hessen Süd

  • AK Schutz, Hilfe und Prävention bei Häuslicher Gewalt

  • Netzwerk psychosoziale Dienste Wiesbaden

  • Contra.Punkt pro familia Hessen e.V.

  • BAG KJSGV e.V.

  • DGfPI e.V.

  • Jugendhilfeausschuss Wiesbaden



Nachfolgend ein Auszug aus der Konzeption

(Hrsg. Arbeitskreis Männer und Gewalt in Beziehungen, Wiesbaden)


Die vorliegende Konzeption für die "Beratungsstelle für Männer und Jungen in Wiesbaden" wurde im Arbeitskreis entwickelt und entwirft die Basis für die Arbeit einer solchen Stelle: Mit grundsätzlichen Überlegungen zur Notwendigkeit von Männerberatung, zum Thema Männer und Gesundheit, zur Jungenarbeit und zu ausländischen Männern (Kapitel I); weiter mit einem Kapitel über die sozialen und psychischen Hintergründe von Gewalt in engen Beziehungen und einem Überblick über die Zahlen zur häuslichen Gewalt in Wiesbaden (II.1. und 2.).

 

Dies macht schon deutlich: Hauptansprechpartner der Beratungsstelle sind Männer und Jungen mit ihren geschlechtsspezifischen Themen. Das besondere fachliche Angebot der Beratungsstelle ist die Beratung bei Gewaltproblematiken. In Kooperation mit den anderen Erziehungs- und Lebensberatungsstellen in Wiesbaden soll hier eine niedrigschwellige Möglichkeit entstehen, in Krisenfällen zeitnah intervenieren zu können und mittel- und langfristig therapeutische Hilfe für Täter und Opfer im Zusammenhang von häuslicher und sexueller Gewalt anzubieten.

 

Die systemische Arbeitsweise der Stelle (Kap. IV) sieht Beratung für Einzelne und für Paare vor und bietet therapeutische Gruppen für Männer bzw. Jungen an.

 

Eine professionelle Arbeit mit Gewalttätern ist zugleich ein wichtiger Beitrag zur Gewaltprävention und hilft auch den Opfern (Kap. III). Gerade im Familienverbund ist es entlastend für alle Beteiligten und Leidtragenden, dass auch der Täter Hilfsangebote erhält, damit er für seine Taten Verantwortung übernehmen kann und seinen Weg aus seinen Gewaltverstrickungen findet.



BIZeps - Der Verein

Die Trägerschaft von BIZeps teilen sich das Institut für Erziehungshilfe e.V. und die pro familia Wiesbaden e.V..



Geschäftsführung und Mitarbeiter

Das Team besteht derzeit aus zwei hauptamtlichen Mitarbeitern, der Geschäftsführung und dem Sekretariat. Alle BIZeps-Mitarbeiter/-innen verfügen über langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Arbeitsfeldern.


Mitarbeiter


Achim Dilcher

Gewaltberater, Dipl. Sozialpädagoge

Arbeitsschwerpunkt: Gruppentherapie, Paarberatung, Einzelfallarbeit


Oliver Jernej

M.A. Counseller, Systemischer Therapeut

Arbeitsschwerpunk: Sexuell übergriffige Kinder, Jugendliche und Erwachsene


Dr. Susanne Altmeyer

Ausbildung in Kommunikationspsychologie und Konfliktberatung



Geschäftsführung


Norbert Rudnik

Dipl. Soziologe, Systemischer Therapeut

Geschäftsführung Institut für Erziehungshilfe e.V


Sandra Pappert-Rausch

Industriekauffrau

Dipl. Sozialpädagogin

Sexualpädagogin

Systemische Therapeutin 

Geschäftsführung pro familia Wiesbaden e.V.





Trägerschaft




Institut für Erziehungshilfe e. V.

Monika Rubbel, 1. Vorsitzende

Weigel Jacobi, 2. Vorsitzende

Herr Peter Soschinski, seit 5./2014

 


Pro Familia  e. V.

Brigitte Podlich, Lehrerin, 1. Vorsitzende

Gabriele Kraiker, Journalistin, 2. Vorsitzende

Regina Hacke, Sozialpädagogin, Kassenwartin